Weiterbildung fürs Leben

Mit Transaktionsanalyse

Mit e-Learning starte ich ein neues Projekt, weil ich von den Theorien, Modellen, Methoden und Konzepten der Transaktionsanalyse begeistert bin und sie darum gerne mit anderen teilen möchte. Und ich bin fasziniert, was digital möglich ist! Daraus ist dieses Projekt entstanden: Einfach profitieren ohne Anreise und Übernachtungskosten, von zu Hause aus oder von wo auch immer in der Welt!

Ein digitales Lernangebot für Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln möchten, sich selbst und andere besser verstehen wollen und die für ihren privaten oder beruflichen Kontext Methoden zur Verbesserung und Veränderung von Beziehungen kennenlernen möchten. Für Führungskräfte, Mitarbeitende in Kirchen, sozialen Berufen oder Bildungseinrichtungen sowie Menschen, die ihre Möglichkeiten entdecken wollen.

Du entwickelst Kompetenzen

Im Umgang mit Dir selbst, Dich selbst zu reflektieren, Beziehungen aktiv zu gestalten, Konfliktmanagement und Kommunikationsverhalten

Organisatorisches und Kosten

  • Die e-Learning – Einheiten finden an vier Samstagen im Jahr jeweils von 16 – 19 Uhr über zoom statt.
  • Die Kosten für die Teilnahme pro Einheit betragen 79,-.  Euro incl. Mehrwertsteuer. Ermäßigungen für Nicht- und Geringverdiener.
  • Möglich ist die Teilnahme an allen oder einzelnen ausgewählten Themen.
  • Die Gruppe wird zwischen 5 und 15 Personen groß sein.
  • Die Anmeldung erfolgt über Mail oder telefonisch.

 

Themen 2022

Ich bin ok, und du bist es auch
Samstag, 12. März; 16-19 Uhr

In dieser Einheit geht es um eine innere Grundhaltung, durch die Du im Alltag gelassener und wertschätzender mir Dir selbst und anderen Menschen umgehen kannst. Eine Haltung, durch die sich die Qualität Deiner Beziehungen und Deine Kommunikation verbessern kann.

Diese innere Grundhaltung wird mit der Formel „Ich bin ok, du bist ok“ beschrieben. Das hört sich sehr banal an, tatsächlich geht es aber um unser innerstes Verständnis vom Leben, unsere Bewertung von Menschen und damit um ganz existentielle Fragen.
In dieser Einheit lernst Du, welche Haltungen es sonst noch gibt, zu welcher Haltung Du normalerweise neigst, wie Du die „ok-ok – Haltung“ einüben kannst und warum Du Dir trotzdem nicht alles gefallen lassen musst.

 

Kuck mal, wer da spricht!
Samstag, 14. Mai; 16-19 Uhr

Menschen denken, fühlen und handeln nicht unbedingt wie Erwachsene, obwohl sie erwachsen sind. So begegnen uns manchmal Menschen, die sich eher kindlich oder sogar kindisch verhalten. Andere wirken auf uns sehr streng, oberlehrerhaft oder über-fürsorglich. Je nach Situation kann das sehr angenehm, hilfreich und erfrischend sein, es kann aber auch störend, blockierend und unangemessen sein.

Dahinter steckt ein Muster, das die Transaktionsanalyse mit dem Modell der „Ich – Zustände“ sichtbar macht. Es hilft uns zu verstehen, aus welchem Ich-Zustand heraus Menschen denken, fühlen und handeln. Ein sehr einfaches aber höchst wirkungsvolles Modell, mit dem wir uns, andere Menschen und verschiedene Situationen gut reflektieren können und und durch das wir uns auch in schwierigen Situationen selbst regulieren können.

 

Kommunikation auf Augenhöhe
Samstag, 15. Oktober; 16-19 Uhr

Kommunikation ist ein sehr komplexes Geschehen, das auf verschiedenen Ebenen abläuft. Entscheidend für die Kommunikation ist die leider unsichtbare Beziehungsebene. Ist sie gestört, lässt sich sachlich so gut wie nichts klären. „Wir verstehen uns nicht“ sagen wir dann, obwohl wir die gleiche Sprache sprechen und die Ohren geputzt sind.

Die Transaktionsanalyse bietet ein Kommunikationsmodell, mit dem sich die unsichtbaren Ebenen der Kommunikation sichtbar und verstehbar machen lassen. Mit Hilfe dieses Modells lernst Du, Gespräche zu anaysieren und Verläufe konstruktiv zu beeinflussen.
An praktischen Beispielen sollte es uns in dieser Einheit nicht mangeln.

 

Gefühle verstehen und nutzen
Samstag, 26. November; 16-19 Uhr

Traurig wie ein Schlosshund, sauer wie eine Zitrone, ängstlich wie ein Hase und glücklich wie ein Honigkuchenpferd?

Gefühle haben sehr wichtige Funktionen und können uns helfen,
privat und beruflich voranzukommen.
Dafür müssen wir sie erst einmal wahrnehmen können. Unter Umständen gar nicht so einfach, denn Menschen haben einen unterschiedlich stark ausgeprägten Zugang zu ihren Gefühlen. Und außerdem gibt es da noch die „Pseudo-Gefühle“: alte, muffige Gefühle, die im hier und jetzt eigentlich nichts verloren haben, uns blockieren und in die Irre führen. 
In dieser Einheit bringen wir Ordnung ins Gefühlschaos, Du lernst zwischen Gedanken und Gefühlen, sowie zwischen frischen, hilfreichen Gefühlen und muffigen, unangemessenen Gefühlen zu unterscheiden. Du wirst erfahren, wie Du Gefühle wahrzunehmen, einordnen und nutzen kannst.